2015-06-17

Zeiss Ikon Ikoflex II



Die Rolleiflex als erste zweiäugige Spiegelreflex (TLR) für Rollfilm begründete 1929 eine über Jahrzehnte erfolgreiche Kameraklasse, die beim anspruchsvollen Amateur gleichermaßen beliebt war wie bei Profifotografen. Kein Wunder, dass sich sehr schnell Nachahmer fanden. Unter Ihnen natürlich auch der damals größte europäische Kamerahersteller Zeiss Ikon.

Zeiss Ikon, entstanden 1926 durch den Zusammenschluss der bedeutenden Kamerahersteller ICA, Goerz, Ernemann und Contessa-Nettel konsolidierte schnell die vielfältigen Produktlinien der Vorgängerfirmen und brachte bald für alle wichtigen Kameraklassen hochwertige und innovative Produkte auf den Markt. Einer der zentralen Kameradesigner in dieser Zeit war Hubert Nervin, der später in die USA emigrierte und dort noch lange für Graflex und Kodak arbeitete. 1934 erschien mit der Ikoflex (genannt "Kaffeekanne") der wohl wichtigste ernstzunehmende Wettbewerber der Rolleiflex.  Schnell wurden technische Verbesserungen und Designänderungen am Markt eingeführt und so gibt es für die ersten Jahre eine Anzahl verschiedener und dennoch ähnlicher Modelle mit z.T. verwirrenden Modellbezeichnungen.
Diese hier ist das frühe Modell II (851/16) und wurde von 1936 bis ca. 1938 in dieser Form gebaut. Charakteristisches Merkmal ist der Scharfstellhebel (anstatt des meistens verwendeten Drehknopfes) auf der linken Kameraseite. Mit der Seriennummer des Tessars läßt sich zumindest dessen Produktionszeitraum auf Ende 1935/Anfang 1936 eingrenzen. Viele dieser Kameras wurden auch mit dem einfacheren Triotar  sowie einem simpleren Verschluss ausgeliefert. Mein Exemplar bekam ich voll funktionstüchtig, lediglich ein wenig dreckig über ebay für nur US$ 60 (inkl. Versand). Ein Schnäppchen, also. Einen Rollfilm habe ich glaube ich auch noch irgendwo, da sollte es doch noch mal eine Gelegenheit geben für ein kleinen Test...

Datenblatt Zweiäugige Spiegelreflex (6x6)
Ikoflex II (851/16)
Objektiv Carl Zeiss Jena Tessar 7,5cm f/3.5 (Nr. 1721088), Sucherobjektiv: Teronar-Anastigmat 75mm (Verschluss Nr. 4081966)
Verschluss Compur Rapid Zentralverschluss (F. Deckel-München), 1-1/500 s, B, T. Blendenreihe f/3.5 - f/22.
Belichtungsmessungkeine
Fokussierung TLR, Fokussierung durch Verschieben der gesamten Frontplatte mittels seitlichem Hebel, Naheinstellgrenze 1m.
Sucher Einfache Mattscheibe, Einblick von oben auf aufrechtes aber seitenverkehrtes Sucherbild, einschwenkbare Sucherlupe.
Blitz kein Synchronanschluss.
Filmtransport Rollfilm 120 ("2-B-8"), Drehknopf,  mechanisches Bildzählwerk sowie optional rotes Fensterchen für Zählung auf Rückseitenpapier unten.
sonst. Ausstattung ISO-Gewinde für Drahtauslöser, Stativgewinde
Maße, Gewichtca. 140/80/75 mm, 910 g
Batterie keine.
Baujahr(e)1936 - 1938, dieses Modell 1936
Kaufpreis, Wert heute1937: 165 RM (Tessar)/ 125 RM (Triotar), heutiger Wert je nach Zustand ca. US$100 bis US$300
LinksArticle in Amateur Photographer, TLR-Cameras.com, Camera Manual (english), Camera-Wiki